Fachpraxis für Hypnose & Hypnosetherapie  in Frankfurt

 

 

Karin Merz

 

Beethovenstr. 35a

60325 Frankfurt am Main 

 

 

 0176 - 7070 4899

Die Praxis Karin Merz in Frankfurt können Sie sehr gut von Seligenstadt, Hanau, Offenbach, Aschaffenburg, Wiesbaden, Mainz, Taunus, Bad Homburg, Friedberg, Bad Nauheim, Gießen, Darmstadt,  Bensheim, Mannheim, Ludwigshafen, Heidelberg erreichen.

Agoraphobie

Was ist Agoraphobie ?

 

Es ist nicht unüblich sich manchmal Sorgen zu machen.

 

Aber wenn Ihre Ängste Sie davon abhalten in die Welt hinaus zu gehen und Sie Orte vermeiden, weil Sie glauben dass Sie dort in der Falle sitzen und im Falle eines Falles keine Hilfe zu Ihnen gelangen könnte, dann könnten Sie unter Agoraphobie eventuell leiden.

Bei Agoraphobie machen Sie sich Sorgen, wenn Sie zum Beispiel an folgenden Orten sind:

 

Öffentliche Verkehrsmittel wie Busse, Schiffe oder Flugzeuge
Große offene Räume wie zum Beispiel Marktplätze, Parkplätze, Brücken
In abgeschlossenen Räumen wie zum Beispiel Geschäften oder Kinosälen
In Menschenmengen oder wenn Sie anstehen müssen
Wenn Sie alleine draußen sind

 

Vielleicht sind Sie nur bereit zu einer Handvoll von Orten zu gehen. Wobei das die Möglichkeiten von Panik erheblich vermindert. Vielleicht haben Sie sogar Angst das Haus zu verlassen.

Aber die gute Nachricht ist, dass es hier Möglichkeiten gibt die Ihnen helfen können sich dabei zu entspannen.

 

 

Hilfe bei der Angst bestimmte Orte aufzusuchen

 

Bei Agoraphobie werden bestimmte Orte, weite Plätze, Menschenansammlungen oder Reisen vermieden oder nur mit Angstgefühlen erlebt.

 

Im extremsten Fall haben Betroffene Angst ihr Haus zu verlassen.

Wenn man es auf einer Skala einteilen würde dann kann dieser Zustand von leichten Einschränkungen bis hin zu so großen Behinderungen reichen.

Die Agoraphobie kann soweit führen, dass Betroffene von der Angst ans Haus gefesselt werden.

Viele Menschen fühlen sich unwohl, wenn sie nur daran denken, zu offiziellen Anlässen zu gehen wo sie viele unbekannte Menschen treffen.

Wird diese Angst aber so groß, dass man tatsächlich nach und nach solche Anlässe nicht mehr aufsucht fängt es an das Leben ganz schön enorm einzuschränken.

 

Die Angst vor Kontrollverlust, Angst nicht rechtzeitig aus der Situation heraus zu können oder dass nicht rechtzeitig Hilfe kommen könnte steht in den meisten Fällen im Vordergrund.

Das kann sich auch bei der Agoraphobie bis zu Panikattacken steigern.

Es kann so ausgeprägt sein, dass das Haus nicht mehr oder nur schwer verlassen wird.

 

Viele Menschen entwickeln Agoraphobie nachdem sie eine oder mehrere Panikattacken an öffentlichen Plätzen hatten.

Worauf sich dann eine Angst vor weiteren Attacken entwickelt und die Situation gemieden wird in der diese ursprünglichen Panikattacken auftraten. Menschen mit Agoraphobie können auf die Hilfe einer Begleitung angewiesen seien um zu öffentlichen Orten gehen zu können.  

Eine Agoraphobie kann sich aber auch ohne vorherige Panikattacken an öffentlichen Plätzen entwickeln.

Ursachen sind oft unbekannt.

 

Typischerweise wird Agoraphobie eher im frühen Erwachsenenalter entwickelt und Frauen entwickeln Agoraphobie doppelt so oft wie Männer.

Viele Menschen erkennen nicht, dass sie unter einer Angststörung leiden und wissen genauso wenig, dass diese aber auch sehr empfänglich für Behandlung ist.

 

Manche fürchten sich davor oder es ist ihnen peinlich irgend jemandem zu erzählen, einschließlich Nahestehenden.

Stattdessen leiden sie in Stille, quälen sich und distanzieren sich von ihren Freunden, Familien und anderen Menschen die Ihnen Hilfestellung geben könnten.

 

 

Agoraphobie Hilfe Kontakt aufnehmen

Hilfe durch Hypnose bei Agoraphobie

 

 

Aufgrund des negativen Effekts die die Agoraphobie auf die Lebensqualität haben kann,

empfiehlt es sich dass jeder der Symptome von Agoraphobie bei sich bemerkt frühzeitig Hilfe gegen Angst suchen sollte.

Die Behandlung dieser Störung ist umso leichter je früher man damit anfängt.

 

Von großem Wert sind die selbstorganisatorischen Hypnosestrategien dabei, um diese unbewusst ablaufenden Angstmuster zu bearbeiten. Ganz besonders die Autosystemhypnose.

 

Mit Hypnose kann man das Gehirn wieder trainieren, dass diese Orte sicher sind und dass eine Angstreaktion unnötig ist.

 

Hypnose ist dabei so effektiv, weil man dabei ruhig und entspannt bleibt während das Gehirn lernt anders zu reagieren.

 

Sie können anfangen anders über die Situationen zu fühlen und die Orte, die vorher so furchteinflössend waren in einem anderen Licht sehen.

 

Machen Sie sich das Leben leichter, rufen Sie an, informieren Sie sich oder vereinbaren Sie gleich einen ersten Hypnosetermin.

 

Informationen zu Sitzungsdauer und Kosten finden Sie hier: Info & Preise

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fachpraxis für Hypnosetherapie Karin Merz