Hypnose Frankfurt

Karin Merz

 

Beethovenstr. 35a

60325 Frankfurt am Main 

 

0176 7070 4899

 

Die Praxis Karin Merz in Frankfurt können Sie sehr gut von Seligenstadt, Hanau, Offenbach, Aschaffenburg, Wiesbaden, Mainz, Taunus, Bad Homburg, Friedberg, Bad Nauheim, Gießen, Darmstadt,  Bensheim, Mannheim, Ludwigshafen, Heidelberg erreichen.

Heuschnupfen, Hilfe mit Hypnose

Heuschnupfen auflösen mit Hypnose. Hypnosetherapie bei Heuschnupfen

 

 

Heuschnupfen kann echt ein Albtraum sein. Viele suchen Heuschnupfen Hilfe fast im größten Anteil des Jahres.

 

Das Leben von Millionen Menschen wird durch Pollenallergie beeinträchtigt. Kommt der Frühling, für viele eine der schönsten Jahreszeiten, fängt aber auch für viele der Albtraum Heuschnupfen an.

 

Fangen die Pollen an zu fliegen beginnt das Ärgernis.

 

Wahrscheinlich haben Sie oder Sie kennen jemanden der Heuschnupfen oder Allergien hat.
Die juckenden geschwollenen wässrigen Augen und eine rote verstopfte Nase signalisieren Veränderungen in den Jahreszeiten. 

Was diese Menschen haben ist eine allergische Rhinitis oder Heuschnupfen.
Die medizinische Bezeichnung für diesen Zustand bezieht sich auf die verstopfte und juckende Nase, dass häufigste Symptom. Heuschnupfen ist eine allergische Reaktion. Es ist Ihr Immunsystem was auf Fremdmaterial in der Luft die Sie atmen reagiert.

Pollenallergie findet sich bei Mann und Frau gleichermassen. Normalerweise ist es saisonal aber es kann auch das ganze Jahr andauern, wenn das Allergen pemanent präsent ist.

 

Und wenn es losgeht kommen Fragen auf wie:

Was tun gegen Heuschnupfen?

Was hilft wirklich bei Heuschnupfen?

Welche Heuschnupfenmittel gibt es?

Welche Haus- oder Hilfsmittel gibt es?

 

Es wird gesucht nach natürlichen Hausmitteln alternativen Möglichkeiten, aber meist wird, weil nichts wirklich hilft, sich auf die Medikamente gegen Heuschnupfen eingestellt. Oft propft sich dann noch eine Abhängigkeit von Nasentropfen auf.

 

Neben der Nutzung von Antihistaminen und Steroiden glauben viele, daß es sonst nichts weiter gibt was sie gegen die Pollenallergie tun können und den Heuschnupfen einfach aushalten müssen.

Sie glauben damit leben zu müssen. Aber dem ist nicht so.

 

Hilfe mit Hypnose kann eine Möglichkeit sein, diese Überreaktion des Immunsystems wieder in normale Bahnen zu lenken, sodaß Ihr Immunsystem die Pollen wieder ins Freundschema einordnen kann.

 

Das sagen Klienten:

 

  • "Für einen extremen Allergiker wie mich ein phänomänaler Erfolg nach nur drei Sitzungen. Ich laufe heute durch Pollen, mein Auto ist voll davon ist - ich habe nichts mehr. Ich möchte jedem Allergiker nahelegen, es zu versuchen. "

 

Die ausführliche Rückmeldung und weitere Rückmeldungen finden Sie hier:

Hilfe mit Hypnose

 

Hypnose kann sehr effektiv bei Heuschnupfen und Allergien sein, diese Überreaktion des Immunsystems wieder in normale Bereiche zu lenken. Hilfe mit Hypnose, was kann damit möglich sein, rufen Sie an und erkundigen Sie sich.

 

Sodaß Ihr Immunsystem die Pollen wieder ins Freundschema einordnen kann.

Es ist eine Möglichkeit Ihre allergische Reaktion zu trainieren nicht unnötig bei den harmlosen Pollen los zu feuern.

 

So wie ein Autoalarm justiert werden muss nicht bei jedem Windstoß Alarm zu schlagen oder ein Wachhund Training braucht, damit er nicht jeden Besucher anbellt.

 

 

Was ist Heuschnupfen?

Heuschnupfen ist eine Überreaktion des Immunsystems, wie alle allergischen Reaktionen.

Schulmedizinisch wird es als saisonale allergische Rhinitis bezeichnet.

Aber die Bezeichnung Heuschnupfen ist den meisten eher geläufig.

 

Normalerweise tritt Heuschnupfen nur zu bestimmten Jahreszeiten auf, wenn bestimmte Pollen fliegen.

Für manche kann es aber über einen sehr langen Zeitraum gehen oder auch das ganze Jahr dauern.

 

Dabei ist die Tendenz steigend, immer mehr beklagen Symptome wie tränende juckende Augen, laufende oder verstopfte Nase oder ähnliches zu Beginn des Frühlings oder im Sommer.

Und solche Symptome können einem die schönste Zeit des Jahres echt vermiesen, sodaß bestimmte Aktivitäten nicht oder nur eingeschränkt ausgeübt werden können.

 

 

Heuschnupfen, wie alle allergischen Reaktionen, wird verursacht durch Allergene.

 

Körperfremde Substanzen, die in ihren Körper durch Einatmen, schlucken oder über die Haut eindringen.
Beim Heuschnupfen kommen die Allergene über den Luftweg, und dringen über Mund, Nase, Rachen oder Lungen,

also über die Atmung, die Schleimhäute oder über direkten Kontakt ein.


Wenn diese Allergene über die Luftwege Kontakt haben, produzieren die weißen Blutkörperchen des Immunsystems Antikörper gegen die eindringende Substanz.

 

Diese Reaktion auf eine harmlose Substanz ist eine Übersensitivitätsreaktion des Immunsystems.


Antikörper, auch Immunglobulin E oder IgE genannt, wird in den sogenannten Mastzellen gespeichert.
Wenn der Antikörper in Kontakt mit dem entsprechenden Antigen kommt fördert das die Freilassung von bestimmten Verbindungen, Histamin ist ein Beispiel einer solchen Substanz.


Es ist der Effekt von diesen Verbindungen auf Organe und andere Zellen, die die Symptome der allergischen Reaktion hervorrufen, in diesem Fall den Heuschnupfen.

 

Die meist verbreiteten Allergene bein Heuschnupfen sind Pollen.
Pollen sind kleine Partikel, die durch Pflanzen abgegeben werden.


Durch den Wind weitergetragen führen Sie dazu das andere Pflanzen befruchtet werden und sich somit weiter verbreiten können.
Pollen von bestimmten Arten von Bäumen, Gras und Gräsern verursachten die häufigsten allergischen Reaktionen.

 

Heuschnupfen wird durch eine Überreaktion des Immunsystems, der allergischen Reaktion auf Pollen ausgelöst.

 

Das Immunsystem erkennt fälschlicherwiese die Pollen als Bedrohung und produziert eine unnötige Reaktion darauf.

 

Es sind nicht die Pollen, sondern die unangemessene Reaktion Ihres Immunsystems darauf, was diese leidigen Symptome auslöst.

 

Das ist ungefähr so als ob ein Wachhund jeden Besucher anbellt, nicht nur die Einbrecher oder ein Autoalarm der ständig losgeht, ohne daß sich jemand am Auto zu schaffen macht.

 

Der Wachhund braucht Training, daß er nur bellt wenn jemand unbefugt eindringen will und

das Auto braucht ein Zurücksetzen des Alarms, sodaß dieser nur los geht,

wenn es eine reale Bedrohung für die Sicherheit des Autos gibt.

 

 

Sie können mich auch gerne anrufen und ich erkläre Ihnen mehr dazu am Telefon.

Hilfe bei Heuschnupfen Nehmen Sie Kontakt auf.

 

 

 

Verbreitung

Fast jeder kennt jemanden, der mehr oder weniger darunter leidet.

 

 

Für die westlichen Länder gibt es Schätzungen, daß sich 10-25% der Leute jährlich mit Heuschnupfen herum ärgern, Tendenz steigend.

 

Sobald das erste Grün sprießt, ist es für viele schon wieder aus mit dem Frühlingsgefühl.


Noch ist der Schnee nicht ganz geschmolzen, schon kann die Nase anfangen zu laufen oder die Augen anfangen zu tränen.


Statt draußen unbeschwert herum zu tollen, reiben sich kleine Patienten ständig die Augen und kämpfen gegen die Triefnase.

Doch Heuschnupfen ist keine Frage des Alters. Es gibt doch Patienten die es mit 70 oder 75 erwischt hat.

Damit die Pollen nicht jeden Ausflug vermiesen greifen viele der Heuschnupfen Patienten zu Antihistaminika oder Nasentropfen, die die Symptome für einige Stunden lindern.

Wenn aber die Wirkung nachlässt ist das Problem genau so wie vorher wieder da. Oft entstehen dann auch Abhängigkeiten von Nasentropfen.

 

Viele fangen erst konkret nach effektiver Hilfe an zu suchen, wenn der Heuschnupfen Lebensqualität und Leistungsfähigkeit zu stark einschränkt.

 

Mit der modernen selbstorganisatorischen Hypnosetherapie haben Sie eine solche bewährte Hilfe gefunden.

Oft kann schon mit wenigen Sitzungen    (1-3)    eine Linderung erzielt werden.

 

Machen Sie es sich doch leichter. Heuschnupfen Hilfe durch Hypnose.

 

Hilfe mit Hypnose bei Heuschnupfen

 

Es ist eine Möglichkeit Ihre allergische Reaktion zu trainieren nicht unnötig los zu feuern.

 

Heuschnupfen kann die Arbeit und das Privatleben massiv beeinträchtigen, und einem Tätigkeiten vermiesen, die wirklich Spaß machen sollten.

 

Heuschnupfen, wie alle allergischen Reaktionen, ist in der Tat eine Überreaktion.

Medizinisch wird es als saisonale allergische Rhinitis bezeichnet. Umgangssprachlich auch oft noch als Pollenallergie.

Aber bleiben wir beim Ausdruck Heuschnupfen, der ist den meisten eher bekannt.

 

Symptome bei Heuschnupfen können eine ständig laufende, niesende oder verstopfte Nase ein,

Jucken in Hals und Nase, Kopfschmerzen, juckende wässernde Augen, Unfähigkeit zu riechen oder sogar Essen zu schmecken, juckende Ohren und gestörter Schlaf usw. bis hin zu Antriebslosigkeit, ständigem Unwohlsein und depressiven Verstimmungen.

 

Pollen von blühenden oder pollenproduzierenden Pflanzen kann die ganzen Symptome vom Heuschnupfen verursachen und tritt normalerweise saisonal, also nur zu bestimmten Jahreszeiten auf.

Für eine kleinere Anzahl von Betroffenen kann es aber das ganze Jahr andauern und kann durch Hausstaub, Tierhaare etc. verursacht sein.

 

Das kann sich anfühlen als ob man permanent einen Schnupfen und rauhen Hals hat.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fachpraxis für Hypnosetherapie Karin Merz

Vorgeschriebener Haftungsausschluss: Es gibt keine Garantie für bestimmte Ergebnisse und die Ergebnisse können individuell unterschiedlich ausfallen.